25. Staufenberg-Cup

25 Jahre Stuafenberg-Cup in Heilbronn! Die Badminton-Abteilung der TSG Heilbronn feierte am 10./11. September 2016 in der Mönchseehalle 25. Jähriges Jubiläum. Mit mehr als 210 Starter aus Vereinen aus ganz Baden-Württemberg und Hessen waren jede Menge spannende Begegnungen vorprogrammiert. Vor der Halle hatte sich Bernd Potyka als Grillmeister positioniert. Hier gab es leckere Würstchen im Brötchen.

Die Partnerstadt Frankfurt an der Oder reiste passend zum Jubiläum mit 20 Badmintonbegeisterten an. Auch für sie war es das 25. Jahr. Kein einziger Staufenberg-Cup fand ohne die Spieler aus Frankfurt an der Oder statt.

Eingeteilt in 3 Leistungsklassen wurde um Preisgelder und Sachpreise des Hauptsponsors Oliver gekämpft. Natürlich waren die Heilbronner nicht nur Ausrichter, sondern waren mit fast 40 Spielern am Start.

Das Herreneinzel A Klasse war mit 31 Spielern eines der größten Felder. Das spannendste Spiel des Turniers lieferten sich Konstantin Kron (Waghäusel) und Ahmed Shabal (Neuhengstett), welches Kron am Ende für sich entschied. Auch gab es hier ein spannendes Spiel um Platz 3, dass ganz in Heilbronner Hand lag. Gero Hecklin musste am Ende Vereinskollege Mathias von Ey den Sieg überlassen. Für Leon Schuba, einen Jugendspieler, der das erste Mal in der C-Klasse startete war es ein gelungener Tag mit einem 3. Platz als Ergebnis. Im Dameneinzel A-Klasse konnte sich Carolin Seeling den 2. Platz sichern. Natalie Rumpf musste sich im Spiel um Platz 3 gegen Natalie Schoger (Neuhengstett) geschlagen geben. Carolin Fischer gelang der 2. Platz im Dameneinzel B. Helen Gamalov, ebenfalls eine Jugendspielerin, wurde 4. In der C-Klasse.

Im Herrendoppel A trafen Heilbronn und Frankfurt/Oder aufeinander. Mit 21:,14 / 21:16 bezwang von Ey mit dem ehemaligen Heilbronner Nima Montaseri die Gegner Klemz/Richter. Tom Mayer und Maximilian Rumpf konnten sich in der C-Klasse den 4. Platz sichern.

Ilka Müller und Frances Pusch wurden erste im Damendoppel B-Klasse.

Auch in diesem Jahr waren die Gäste aus Frankfurt/Oder die verdienten Gewinner in der Mannschaftswertung.

(NR)